Willkommen in den Minebench.de-Minecraftforen.

Minecraft 1.8

blueCUBE64 » Mo 8. Dez 2014, 20:46#31

Braebar hat geschrieben:
Mondfelsen hat geschrieben:Könnte man sich bezüglich der Version 1.8 auch noch einmal Gedanken über die Tierhaltungsgrenze Gedanken machen, da nun auch Häschen das Tierreich erweitern ?



Warum? Du könntest doch dann 4 Tiere von jeder Art halten.
Schwein, Kuh, Huhn, Schaf, Hase; 5 Tiere, 4 je Art, macht 20.

Man muss ja nicht unbedingt alles was sich in Minecraft Tier schimpft, auch besitzen.
Prioritäten setzen, mein Freund.

LG
Braebar


:3 :3 :3 :3 niedliche kleine Häschen in Minecraft!

Florian » Mo 8. Dez 2014, 20:53#32

-.-
Bluecube? ist das dein ernst? Für so was braucht man nun wirklich KEINEN Beitrag erstellen!
SPOILER

;)
Florian Stammspieler

Mondfelsen » Di 9. Dez 2014, 07:37#33

Naja nicht zu vergessen wären aber noch die Tiere wie: Dorfbewohner, Pferde, Wölfe/Hunde, Ozelots/Katzen

Wenn ich davon ausgehe, dass ich mir ein Dorfbewohner zum handeln, ein Pferd zum reiten, ein Hund zur Wache für meine Schafe und eine Katze zur Verteidigung gegen Creeper halte. Dazu mir dann zur Fleisch und Lederbeschaffung min. 2 Kühe, zur Wollbeschaffung 2 Schafe, zur Feder und Eierbeschaffung 2 min. Hühner und später zur Hasenpfotenbeschaffung min. 2 Kaninchen halte, dann komme ich auf eine Summe von 12 Tieren. Also noch vollkommen im Limit, wo ich dir Recht geben müsste.

So Prioritäten, wie Schweine kann man entfallen lassen, da Kühe auch Fleisch abwerfen finde ich auch noch als angemessen. Dorfbewohner, Katzen, Hunde müssen auch nicht unbedingt sein, außer man hat halt wirklich einen guten Dorfbewohner-Handelspartner. Pferde sind zwar auch nur Luxus-Gut, aber wenigstens 1 sollte man schon besitzen dürfen.

Also rechnen wir einmal mit 9 standartmäßig vorhandenen Tieren, die man haben muss, sonst müsste man ja dutzende Spawn-Eggs besitzen.


Das Hinderniss, was ich dadurch sehe ist. Um sich Nahrung, Leder, Federn oder Hasenpfoten zu beschaffen, muss man erst einmal 2 Tiere sich fortpflanzen lassen und was ganz wichtig ist, noch die Zeit abwarten bis diese Tiere ausgewachsen sind. 3min bis so eine Kuh ausgewachsen ist könnte schon ziemlich kurz gehalten sein, aber immer 3min warten würde schon auf einen Stapel Rindfleisch 3h und 12min dauern. Das Gleiche Problem wird auch beim farmen von Hühnerfedern oder Hasenpfoten auf einen zukommen.

Ein weiteres Problem ist da noch das Schafe scheren, 2 Schafe scheren, selbst wenn ich sie auf 4 erweitere. Das benötigt enorm viel Zeit.


So nun zu einer weiteren Überlegung, dass ich mir einfach Prioritäten setze in dem Stil, dass ich mir die 9 Tiere halte und die restlichen 11 mir zur Verfügung stehenden Tiere einfach mit der Tierart auffülle, wie ich es gerade zum farmen benötige. Klingt ersteinmal von der Theorie gut für Schafe, so kann ich mir 13 Schafe halten und scheren. Aber auch die müssen erst einmal herangezüchtet werden, und wenn ich dann einmal dringend Nahrung oder eines der anderen Resourcen benötige, dann muss ich mir wieder ein paar killen, warten bis die andere Resource gewachsen ist usw.
Steht für mich nicht in einem guten Zeit-Nutzen-Bezug.


Aber das wird sich zeigen, wie sich das Team dazu entscheidet.
"It has been said that something as
Small as the flutter of a butterfly’s wing
Can ultimately cause a typhoon
Halfway around the world."

Chaos theory

Braebar » Di 9. Dez 2014, 09:45#34

Mondfelsen hat geschrieben:... Aber auch die müssen erst einmal herangezüchtet werden, und wenn ich dann einmal dringend Nahrung oder eines der anderen Resourcen benötige, dann muss ich mir wieder ein paar killen, warten bis die andere Resource gewachsen ist usw....


Hallo Mondfelsen,

Genau das meine ich. Willst du dich nun auf die Wolle-Produktion konzentrieren oder lieber eine sichere Fleischquelle und Lederproduktion in Gang bringen?
Willst du beides betreiben, benötigst du mehr Zeit, willst du eher Wolle farmen, züchtest du mehr Schafe, meinetwegen von den beliebtesten Farben des Servers und verkaufst die Wollle.
Mit den verdienten Benches kannst du dann von jemanden Leder oder Fleisch kaufen- sowas nennt man Wirtschaft.
Deine Nahrungsquelle kannst du ebenso auf den Ackerbau verlagern, Kartoffeln wachsen schnell und ergiebig.

Du kannst allerdings auch einen "Saison-Betrieb" führen.
Das sehe dann so aus, du züchtest für eine gewisse Zeit Schafe, sammelst Wolle bis du, meinetwegen eine Doppeltruhe voll hast, dann sattelst du um auf Kühe, du kannst zwei Schafe als Zuchtpaar behalten, den Rest kannst du verkaufen oder töten.
Dann züchtest du Kühe bis du wieder truhenweise Fleisch und Leder hast ... usw.

Das bedarf evtl etwas Zeit ist aber eine Möglichkeit zur Lösung des Tierproblems.
Pferde. Wozu brauchst du Pferde? Nur um schnell voran zu kommen ... das Pferd belegt aber einen Platz für die Tierzucht. Willst du Nutztiere züchten, kannst du darauf verzichten.
Einen Hund kannst du mitnehmen, zum Farmen und zum Minen als zusätzlichen Schutz- Katzen sind auch eher verzichtbar wenn man eine Tierzucht betreibt.
Den Esel kann man nutzen- muss man nicht. Durch sein zusätzliches Gepäck kann man den Esel auf Mining-Touren und farming in der Umgebung mitnehmen wenn mans im großen Stil betreibt.

Jedoch- Prioritäten. Das meine ich. Was willst du wirklich machen? Willst du ernsthafte Zucht auf den Server betreiben, oder nur Tiere zum Spaß oder als Status halten?
Pferde züchten ist nicht mehr so nützlich wie zu Anfangs- jeder kann praktisch ein Pferd finden und züchten- und mal ehrlich: 30 bis 50 Bench pro Pferd holt nicht einmal die Zucht wieder raus. Da ist eine Kuh weitaus mehr wert, da sie Fleisch und Leder liefert.
Das Pferd bietet ... schnellere Fortbewegung- Luxus, aber nicht notwendig.

Verstehst du was ich meine?

LG
Braebar
Der * steht für Stammspieler.
Stammspieler helfen und haben (meistens) Recht.
Respektiert die * egal welche Farbe sie haben.
Eigentlich, bin ich auch nichts anderes als ein Spieler.

~Alles hat sein Gleichgewicht~

AresXVIII » Di 9. Dez 2014, 10:47#35

Also ich stimme da Braebar zu, man muss Prioritäten setzen... ud aufgrund der vorhanden Möglichkeiten finde ich es sogar dämlich Tiere primär für die Nahrungsbeschaffung zu Verwenden... 5 Stück 8*8 Felder (Automatisch ernten mit Dispenser/Eimer) mit 1*Getreide und 4* Kartoffel sind da effektiver. Leder bekommste btw auch von Pferden, hier gilt jedoch wieder der Hinweis von Braebar, Kühe werfen auch noch Fleisch ab, und was auch wichtig ist, Milch.

Pferde, Hunde und Katzen sind vor allem eins, Luxus*, und haben sonst relativ wenig Wert. Sicher dir lieber je ein Zuchtpaar Schafe, Kühe, Hühner und eventuell Hasen. Das wären dann 8 Tiere, die Restlichen 12 Slots bieten sich dann für Braebars Saisonbetrieb an, sprich: Hab halt viel da, von den Tieren welche du grad brauchst.

Katzen: Unnötig, da da deine Bauwerke nicht vor Creepern schützen brauchst... Einfach richtig ausleuchten.

Hunde: Als Hilfe gegen Mobs? - Mir haben die dann eher im Weg gestanden oder Suizid begangen -Einziger wirklicher Zweck bleibt Optik.

Pferde: Das "Schnelle Vorrankommen" hört beim nächsten Gewässer auf, ausserdem klatscht man, wenn man unvorsichtig ist auch mal in eine Schlucht. Ich hab damals auf der alten Map nur einmal mit Pferden hantiert: Als sie neu waren- Einmal mit mehreren Anläufen Pferde geholt und zu verschiedenen Mitspielern gebracht, dann hab ich sie im Stall eingesperrt.

Esel: Zum Warentransport von A nach B? Da ist meiner Meinung nach die Enderchest in Kombination mit einem Travelportal effektiver, da man sich den Weg spart und kein unhandliches Tier mitschleifen muss.
Sprich: Enderchest auf, Zeug rein, Inv Vollmachen, zu Ort B, Inv in Zieltruhe entleeren, Enderchest auf, Zeug raus, rein in die Zieltruhe usw. Wenn man sich auf 1/2 Enderchests beschränken will muss man einfach nur eine Silktouch-Hacke nutzen ;)

Zum Minen? Also ich finde es ist Schlauer den Miningang mit nem Vollen normalen Inventar zu beenden und erstmal das Inv zu leeren und dann erst weiterschürft. Wenn man dann noch Effektives Stripmining nah am eigenem Home betreibt, wo die Felder sind, schlägt man 2 Flieben mit einer Klappe.


Und nochetwas: Es sind genug Spieler auf dem Server, darunter gibt es auch genug mit denen man gut zusammenspielen kann, zu Zweit hat man dann schon 40 Tiere Kapazität ;)

EDIT: Ich hab nicht nur "früher" mal Survival gespielt, ich machs auch jetzt noch... und komme gut klar.
EDIT2: Bei den Vielen Zombies kann mann auch deren Fleisch mampfen... das gibts ja im Überfluss.
AresXVIII Staff

Nic44o » Di 9. Dez 2014, 14:58#36

Zu dem Thema möchte ich mich mal einklinken. Bin gerade am Bau einer Bücherei, die viel Leder schluckt. Mir hat jmd den super Vorschlag gemacht, dass wir unsere Farmen zusammenlegen und dadurch eine höhere Kapazität erreichen. Wir sind 5 Spieler, wodurch uns ein Gesamtmaß von 100 Tieren zur Verfügung steht. Deshalb find ich den Vorschlag von Ares recht sinnvoll.
Es sind genug Spieler auf dem Server, darunter gibt es auch genug mit denen man gut zusammenspielen kann, zu Zweit hat man dann schon 40 Tiere Kapazität
Das einzige Problem was ich hier sehe, besteht im Vertrauen der Farmbetreiber zueinander. Man muss sich dann an vorher beschlossene Regeln halten und v.a. sich im klaren sein, wo die Farm steht. Es geht nicht, dass jeder eine Farm von 100 Tieren besitzt und zusätzlich noch die Luxustiere hält.

Wirtschaft: Kuh- Schaf Problem
SPOILER

Warum Fleisch attraktiver als Gemüse ist:
SPOILER


Mondfelsen muss ich in seinem Zeitproblem zustimmen.
Ares stimme ich in seiner "Luxustier" Argumentation zu.
Breabar muss ich widersprechen, auch wenn mir der Gedanke recht gut erscheint.

Wie Ares schon erwähnt hat, wäre es durchaus sinnvoll gemeinsamme Farmen zu errichten. Eine Erweiterung des Limits kann ich direkt nicht befürworten. Dennoch wäre es auf Grund des hohen Bedarfs an Essen und der neuen Tiere recht nützlich.

Der Spieler versucht sich Minecraft so leicht wie möglich zu machen, Minebench versucht dagegen zu steuern. Meiner Meinung nach finde ich das Limit vollkommen ausreichend.

Lg Nico
Bild

Mondfelsen » Di 9. Dez 2014, 15:10#37

Also dahingehend, wäre ich dann doch dafür das Limit nicht zu erhöhen.
Lieber sollten sich Leute zusammenschließen, um die Produktivität und Vielfalt zu nutzen. Fördert garantiert auch die Kommunikation unter sonst so mundfaulen Spielern ;D

Könnte man die Variante, dass sich Spieler zusammenschließen, um ihre Tierkapazität zu erhöhen, irgendwo publizieren bzw. in den Regeln mit vermerken? Damit man zum Beispiel nicht vergisst irgendwo auf einem Schild zu notieren, wem wieviel gehört.
"It has been said that something as
Small as the flutter of a butterfly’s wing
Can ultimately cause a typhoon
Halfway around the world."

Chaos theory

AresXVIII » Di 9. Dez 2014, 15:24#38

Das man sich zusammentun kann erlaubt dir der Gesunde Menschenverstand... wenn wirs in den Regeln vermerken, dann wirds Problematisch, weil dann wieder mache denken, nur weil wirs erlauben, sind wir die Ansprechpartner wenns Probleme gibt.

Kleiner Tipp zur maximalen Kapazität: Wenn du am Limit bist, vermehre die Tiere nochmal und schlachte dann alle Erwachsenen... Die Jungen Protectest du wieder... BSP: Du hast 20 Kühe, paarst sie nochmal, dann schlachteste eben diese 20 Erwachsenen -> 10 Junge Kühe bleiben am Ende Über.
AresXVIII Staff

Nic44o » Di 9. Dez 2014, 15:28#39

Das mit dem Protecten erscheint mir ein wenig komisch. Da ist der Sicherungsaufwand höher als die Zeit für das Schlachten + Züchten :P

Pferde, Dorfbewohner lohnen sich zu sichern, da die nicht geschlachtet werden. Oder dient die Sicherung als "Nachweis", dass man nur 20 Tiere hat? :geek:
Bild

AresXVIII » Di 9. Dez 2014, 16:05#40

Ganz einfach... zählen... Wenn du deine 20 Tiere sicherst kannst du ja kein wieteres sichern, ergo weisst du dass du deine 20 Tiere voll hast :) Ausserdem: Wenn ich 20 Tiere halten darf, dann kann ich sie ja auch alle sichern ;)
AresXVIII Staff

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Common Crawl [Bot] und 5 Gäste